Schachnovelle

Nach Stefan Zweig. Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik

30.03. | 19.30 Uhr
16 EUR | erm. 10 EUR; ab 5 Personen 14 | erm. 8 EUR

Koproduktion metropol-ensemble, Bühne Cipolla, bremer shakespeare company, KulturStadtLev Forum Leverkusen.

Schauspiel, Puppenspiel, Spielfassung/Regie: Sebastian Kautz.
Violoncello, Bandoneon, Komposition, Sounddesign: Gero John
Bühne: Sebastian Kautz, Melanie Kuhl.
Puppenbau/Kostüme: Melanie Kuhl.
Lichtdesign: Frank Barufke, Harry Großmann, Florian Wilke.

Willkommen an Bord! Unser Schiff verlässt den sicheren Heimathafen, und es beginnt eine harmonische Kreuzfahrt, die sich jedoch schon sehr bald als abgründiger Seelentrip entpuppen wird. Seltsames Passagiervolk flaniert auf dem Achterdeck. Ein millionenschwerer Ölmagnat und ein geldsüchtiger Schachweltmeister liefern sich manische Brettspielgefechte, während der mysteriöse Dr. B. mit den Geistern seiner Vergangenheit kämpft. Als Vermögensverwalter eines renommierten Geldinstituts geriet er in die Hände diktatorischer Mächte, die ihm mittels monatelanger Einzelhaft und zermürbender Verhöre diverse Bankgeheimnisse zu entlocken versuchten.
Was ist grausamer: körperliche oder seelische Folter? Wieviel Einsamkeit erträgt ein Mensch? Stefan Zweigs vielerorts als Schullektüre verwendete Meisternovelle ist ein Plädoyer für Selbstbestimmung, für Kreativität und für die Kunst.
Ein paar gedruckte Zeilen – die banalen Aufgaben eines Schachrepetitoriums – helfen Dr. B. zu überleben. Doch die ersehnte Rettung durch geistige Beschäftigung schlägt ins fatale Gegenteil um, als er beginnt, im Kopf Schach gegen sich selbst zu spielen. Dr. B. verzweifelt, denn immer wieder auf sich selbst zurückgeworfen, heißt es unweigerlich irgendwann „Matt!“

www.die-schachnovelle.de


Bühne Cipolla verwandelt bekannte Werke der Weltliteratur in expressives und poetisches Figurentheater für Erwachsene mit Livemusik. Originelle Puppen, ausdrucksstarke Masken und phantastische Klänge lassen auf der Bühne Welten entstehen, die eine unwiderstehliche Faszination auf das Publikum ausüben. Die Zuschauer erleben ein Feuerwerk an Ideen und Spielfreude, ein atmosphärisch dichtes Gesamtkunstwerk als intensiven Theatergenuss für alle Sinne.
Die Inszenierungen sind Koproduktionen mit renommierten Partnern wie die bremer shakespeare company, das Theater Duisburg, KulturStadtLev Forum Leverkusen und werden seit 2011 deutschlandweit an den unterschiedlichsten Spielorten aufgeführt.

www.buehnecipolla.de

Im Spielplan der bremer shakespeare company:

“Mario und der Zauberer” nach Thomas Mann
“Bestie Mensch” nach Émile Zola
“Schachnovelle” nach Stefan Zweig


Pressemedien Schachnovelle
Pressemedien Schachnovelle2
Pressemedien Schachnovelle3
Pressemedien Schachnovelle4

Fotos: Frank Pusch