Circus Mutoto Chaud

Donnerstag, 8.6., 19.30 Uhr
Freitag, 9.6., 19.30 Uhr

Preise 21 € / erm. 13 €
ab 5 Personen 19 € / erm. 11 €

Produktion: Richard Nawezi, Papy Jean Kabange. Mit: Patricia Banza, Dona Ndala, Fanny Ilunga, Angel Ilunga, Samuel Ntumba, Nadege Ilunga, Genovic Kabasele, Gloire Tshaka, Ezekel Musandji, Frank Ilunga, Dieudonné Yumba, Parfait Ngoie, Marc Kabange, Marcel Kasapi, Remy Nahumu, Mikey Mbinda, Papy Jean Kabange.

Authentisches, bewegendes Theater und atemberaubende Akrobatik– beides hat die kongolesische Gruppe Mutoto Chaud im Gepäck auf ihrer 5. Deutschlandtournee. Nun ist Mutoto Chaud wieder da und ist von Mai bis August 2017 mit der aktuellen Theaterperformance „Bilder im Kopf“ und der Akrobatikshow „Mutoto analuka“ unterwegs in Deutschland.

Bilder im Kopf

(Picha mu kichwa) - gefangen im Klischee
Mutoto Chaud bringt Themen auf die Bühne, die sie selbst bewegen und auch selbst entwickelt haben. „Bilder im Kopf“ heißt die aktuelle, interaktive Performance von Mutoto Chaud, die sich mit Vorurteilen und Stereotypen theatralisch auseinandersetzt, die Austausch und Partnerschaft erschweren und in einer einseitigen Berichterstattung Klischees verfestigen. Die Produktion stellt sich u. a. die Fragen: Welche Afrikabilder und welche Europabilder existieren, wie wurden sie beeinflusst und warum gibt es diese Bilder noch? Das Stück springt zurück in das Zeitalter der Völkerschauen vor rund 100 Jahren, ein wenig bekannter Part europäisch-afrikanischer Geschichte. Die Schauplätze thematisieren die Perspektive der Ausgestellten sowie die der Zuschauer. Es macht die Verbindung zur heutigen Lebenssituation von Schwarzen sicht- und erfahrbar. Die Performance macht damalige und gegenwärtige Vorurteile und Rassismen bewusst und stellt diese als Ausgangsbasis für die interkulturelle Kommunikation und das heutige Zusammenleben bereit: Wie können Austausch und Partnerschaft vor diesem Hintergrund funktionieren? Mutoto Chaud will in der interkulturellen  Begegnungen Anregungen dazu geben, Bilder auf den Kopf zu stellen, Rassismen und Klischees zu entwaffnen.

Mutoto analuka

Das Kind springt
Mit der Show „Mutoto Analuka“ setzt Mutoto Chaud die Reihe ihrer Akrobatikprogramme fort. Aus den Elementen Artistik, Tanz, Gesang und Musik formt die Gruppe eine spektakuläre Aufführung: Mit hinreißender Leichtigkeit, begleitet von ihren hervorragenden Trommlern, Kalindula- und Banjo-Spielern verbindet sich eine kongolesische Tanz- und Gesangsshow mit atemberaubendem, akrobatischen Können.

Mutoto Chaud – schon der Name ist Programm und feinsinniges Wortspiel zugleich: „Mutoto“ heißt Kind und genau die stehen im Mittelpunkt des Trägervereins Mutoto e.V. in Münster, der benachteiligte Kinder und Jugendliche in Lubumbashi durch künstlerische, partnerschaftliche Projekte nachhaltige Perspektiven bietet. Das französische Wort „Chaud“ bedeutet „heiß“ und klingt wie das englische Wort „Show“.
In der Gruppe „Mutoto Chaud“ trainieren ehemalige Straßenkinder gemeinsam mit jungen, ambitionierten Künstlern im Kinder- und Kulturzentrum „Village Mutoto“ des münsterischen Vereins Mutoto e.V. in Lubumbashi. Die Gruppe ist als Multiplikator in verschiedenen Schulen aktiv und probt in Lubumbashi mit Schülerinnen und Schülern Akrobatik und Tanz.
Mutoto Chaud - eine mitreißende Show von ambitionierten und selbstbewussten Jugendlichen, die sich nicht unterkriegen lassen wollen.

Mit freundlicher Unterstützung der Stiftung Umwelt und Entwicklung NRW, gefördert durch die Bundesrepublik Deutschland, Kulturamt Stadt Münster.

Weitere Infos: www.mutoto.de, oder auf facebook.com/pages/Mutoto-eV und Youtube: www.youtube.com/user/MutotoChannel

Mutoto e.V. wurde im Jahr 2000 gegründet. Der Verein unterstützt Kinder und Jugendliche im Kongo durch kulturelle und soziale Vorhaben. In Deutschland ist Mutoto in partnerschaftlichen Schulprojekten, entwicklungspolitischer Bildungsarbeit und Kulturaustausch aktiv.