„Nationalität: Schwarzer Afrikaner“

Leben und Überleben von Johannes Kohl in Bremen (1924-1973)

Aus der Reihe „Aus den Akten auf die Bühne“.
Kooperation mit der Universität Bremen und der Heinrich Böll Stiftung Bremen.
Anschließend Diskussion mit Prof. Eve Rosenhaft (University Liverpool u.a.)

Einrichtung Text/Szene: Peter Lüchinger.
Mit: Peter Lüchinger, Erik Roßbander, Petra-Janina Schultz.

Am Beispiel von Johannes Kohl wird der Umgang deutscher Behörden mit Schwarzen Menschen in der Weimarer Republik und im Nationalsozialismus gezeigt. Sein Versuch, die deutsche Staatsbürgerschaft zu erwerben, und sein Kampf um das Sorgerecht für seinen Sohn stehen im Mittelpunkt der Lesung.