Menü

Zur Person

Oliver Stein wurde 1971 in Waldshut geboren und studierte Schauspiel in München und Contemporary Arts Practice mit dem Schwerpunkt Performance an der Hochschule der Künste in Bern.
Als Schauspieler, Regisseur und Performer arbeitete er u.a. für das Schauspielhaus Salzburg, Theater Neumarkt Zürich, an den Stadttheatern Konstanz, Landshut und Regensburg, der Roten Fabrik Zürich, Ballhaus Ost Berlin und für internationale Produktionen unter anderem am Staatstheater Minsk (BY) und dem GoetheInstitut Belgrad. Mit dem Kollektiv Phantomschmerz wurden die Stücke “Highlight” und “Yggdrasil” erarbeitet, die die Kant`schen Grundfragen thematisieren und schweizweit aufgeführt wurden. Er wurde zu Festivals wie dem BONE Festival für Aktionskunst oder dem Fringe Festival Edinbourgh eingeladen und doziert an der Fachhochschule Bern, der Schule für Gestaltung Bern und an der SAE in Zürich.
Im Jahr 2019 und 2020 übernimmt Oliver Stein die Neu-Inszenierung der größten Freilichtproduktion der Schweiz: der Tell-Spiele in Interlaken, die auf eine über 100-jährige Tradition zurückblicken. Bei Film und TV war er unter anderem 4 Jahre lang im Ensemble des “Tatort Konstanz” als Leiter der KTU tätig und ist 2019 in der großen Kinoproduktion “Zwingli” von Stefan Haupt zu sehen.
Oliver Stein wurde mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Kulturförderpreis Südbaden und 2013 für den Swiss Performance Art Award nominiert. www.oliverstein.ch und www.agentur-aziel.de