Menü

Stimme, Sprache und Sound sind die Werkzeuge, mit denen sie ihre Dichtung formen. Bei „poetry on the road“ 2019, dem 20. Internationalen Literaturfestival Bremen, präsentieren insgesamt 33 Dichterinnen und Dichter aus 20 Ländern den Formen- und Medienreichtum zeitgenössischer Poesie. Etablierte Stars der Weltliteratur Seite an Seite mit überraschenden Neuentdeckungen – das ist das bewährte Konzept von „poetry on the road“. Auch in diesem Jahr erlebt das Bremer Publikum ein multilinguales Wort-Konzert. Aufgrund ihrer unterschiedlichen schriftstellerischen Arbeitsweisen bieten sie eine faszinierende Werkschau der poetischen Weltaneignung.
Moderation: Michael Augustin. Musik: Ralf Benesch.

An diesem Abend lesen und performen: 1921, Schweden (Autoren- und Musikerkollektiv mit David Åhlen und Andreas Eklöf) Maria Barnas, Niederlande Marte Huke, Norwegen Raphael Urweider, Schweiz (mit Musik) Özlem Özgül Dündar, Deutschland Sasha Pimentel, Philippinen/USA Maarten Inghels, Belgien Sjón, Island
Guy Helminger, Luxemburg