Menü

Das Aktionsprogramm Innenstadt (API), das Kulturnetzwerk Vis-à-Vis, die Universität Bremen und Circus Quantenschaum bespielen die Halle der ehemaligen Sparkasse am Brill.

Die Physik-Chemie-Show der Universität Bremen für Groß und Klein

Samstag, 16. Oktober um 15 Uhr
Die Show präsentiert Experimente aus Physik und Chemie, die teilweise an Zauberei grenzen. Die Tricks dahinter, die physikalischen und chemischen Grundlagen, werden in der Show erklärt. Die Experimente nehmen Bezug zum Studium an der Universität Bremen, sie sind Teil der Anfängervorlesungen. Einige Experimente können aber auch zuhause nachvollzogen werden. Die Shows sind für ein breites Publikum geeignet, es wird kein Grundwissen vorausgesetzt. Kostenlose Tickets gibt es ab dem 8. Oktober hier!

Galatea oder die Mutter von Alexa, Siri und OK Google

Mittwoch, 20. Oktober um 18 Uhr. Nur mit vorheriger Anmeldung.
Projektpräsentation und Podium zur Digitalität und Digitalisierung. Digitalisierung bedeutet einen Aufbruch ins Ungewisse, bedeutet Kulturwandel. Dieser Prozess muss von einer ganzen Gesellschaft gelernt und geleistet werden. Das interdisziplinäre Projekt »Galatea oder die Mutter von Siri, Alexa & OK Google« steigt mit den Möglichkeiten und Mitteln der Künste in diesen Prozess ein. Das Projekt geht von der Annahme aus, dass nicht allein der Einsatz der neuen Technologien den Wandel gestalten, sondern die Fähigkeit, mit diesen neuen Werkzeugen die Welt zu denken - hier treffen Phantasie und Gedankenspiel auf Wissenschaft, Technik und Kunst. Ein Projekt von Circus Quantenschaum/bremer shakespeare company gefördert von der Metropolregion Nordwest in Kooperation mit i2b und Tanz Bremen.
Ticketreservierungen ab 5. Oktober unter info@shakespeare-company.com, Betreff GALATEA

Interspace - die nachhaltige Stadt

Donnerstag, 21. Oktober 2021 - So 24. Oktober 15.00 - 21.00 Uhr und zu den Öffnungszeiten der Veranstaltungen in der Halle am Brill.
Ausstellung von studentischen Masterarbeiten der HSB und der HfK: 20 Master-Studierende der Hochschule Bremen (HSB) und der Hochschule für Künste (HfK) haben im Sommersemester 2021 im Kooperationsprojekt »Interspace – Die nachhaltige Stadt« die multiplen Krisen und Chancen der Innenstadtentwicklung beleuchtet: Geringe Aufenthaltsqualität, zu wenig Wohnraum, die Ausgestaltung der Verkehrswende und der Umgang mit zunehmendem Leerstand sind nur einige der Herausforderungen, mit denen sich die Studierenden im Masterstudiengang „Architektur, Environmental Design M.A.“ der HSB und im Masterstudio „Integriertes Design, System und Interaktion“ der HfK kritisch auseinandersetzten. In interdisziplinären Teams haben die Studierenden konkrete Visionen und Konzeptvorschläge entwickelt.

Das Totale Tanztheater - Virtuelles Tanztheater/VR

Donnerstag, 21. - Sonntag, 24. Oktober, jeweils 15.00 - 21.00 Uhr
Circus Quantenschaum und die bremer shakespeare company präsentieren eine Virtual Reality Installation für Mensch und Maschine, entwickelt von der Interactive Media Foundation und Filmtank in Zusammenarbeit mit Artificial Rome
Teil des Projekts Bauhaus Spirit, gefördert durch den Fonds Bauhaus heute der Bundeskulturstiftung und Medienboard Berlin Brandenburg.

Choreografie: Richard Siegal, Komponist Lorenzo Bianchi Hoesch Tänzer: Margarida Neto, Claudia Ortiz Arraiza, Corey Scott-Gilbert, Diego Tortelli Stimme: Blixa Bargeld

Wer ist der Mensch im technisierten Zeitalter? Welche Rolle spielt er und die ihn umgebenden Maschinen? Fragen, wie sie vor 100 Jahren auch am Bauhaus gestellt wurden. Angesichts der Entwicklung künstlicher Intelligenz verhandelt Das Totale Tanz Theater diese Fragen heute in Form einer Virtual-Reality-Tanz-Performance. Über VR-Brillen tauchen die Besucher/innen in einen gewaltigen, virtuellen Bühnenbau ein und durchlaufen mit einer Tanzmaschine, die sie selbst steuern können, eine tänzerische Choreographie über drei Ebenen und loten dabei ihre Einflussmöglichkeit auf Raum und Maschine aus. Das Ineinandergreifen menschengemachter Choreografie, persönlicher Intervention und maschinellem Algorithmus ergibt dabei jeweils neue Formen der Bewegung und des Tanzes im Raum. Die Dauer der VR Inszenierung beträgt 15 Minuten. Einheitspreis für die Tickets: € 10,—

zur Ticketreservierung

Ein Projekt von Circus Quantenschaum/bremer shakespeare company gefördert von der Metropolregion Nordwest in Kooperation mit TANZ Bremen

Stadtansichten

Premiere von 6 filmischen Miniaturen von Beatrix Schwehm. Anschließend Diskussion.
Donnerstag, 28. Oktober um 19.00 Uhr
Was macht Bremen aus? Wohin entwickelt sich die Stadt? Die dokumentarischen Kurzfilme stellen jeweils eine Person und ihre Perspektive in den Mittelpunkt und beleuchten verschiedene Milieus und Erfahrunsgwelten. Zu Wort kommen eine Stadtplanerin, ein Projektmanager, eine Taxifahrerin, der Inhaber eines Delikatessengeschäfts, eine Architektin und ein Stadtwirt. Durch ihre Ideen, Erinnerungen und Beobachtungen entsteht ein ebenso facettenreiches wie visuell beeindruckendes Portrait Bremens, das einen offenen, konstruktiven Austausch über die Zukunft der Stadt anregt. Die filmischen Miniaturen der vielfach ausgezeichneten Bremer Dokumentarfilmerin Beatrix Schwehm wurden gefördert durch das Aktionsprogramm Innenstadt Bremen/Senator für Kultur und entstanden in Kooperation mit dem Filmbüro Bremen e.V. Konzeption/Regie: Beatrix Schwehm. Kamera/Schnitt: Thomas Lippick. Sounddesign: Anders Wasserfall. Komposition: André Feldhaus. Grafikdesign: Oli Hinzmann Ticketreservierungen ab 5. Oktober unter info@shakespeare-company.com, Betreff STADTANSICHTEN