Menü

Zum Stück

»Es war einmal ein Fischer und seine Frau, die wohnten zusammen in einem alten Pott.« »In einem Pott?« Fragt der eine Fisch den anderen. »Doch,« antwortet der andere Fisch »es gibt da nämlich einen verzauberten Fisch, einen glubschäugigen, glitschigen, schwabbeligen Butt…« Dieser Butt kann den Pott in die verführerischsten Träume verwandeln. Aber ob sie glücklich machen, das bleibt noch abzuwarten. Bewegte Illustrationen (Melanie Kuhl) erzählen das Märchen in einem im besten Sinne “altmodischen” Tempo, das der Fantasie der Kinder genügend Raum und Zeit läss, sich ganz auf die Geschichte des gutherzigen Fischers und seiner unersättlichen Frau einzulassen. Die Stimmen von Svea Auerbach und Michael Meyer erwecken die scherenschnittartigen Figuren mit dezent plattdeutschem Zungenschlag zum Leben. Wunderbar auch der Butt und das Meer, in denen sich die fatale Gier maßloser Wünsche spiegelt.

Vom Fischer und seiner Frau